Artikel.jpg
X

Jetzt abonnieren und nichts mehr verpassen!

Exklusive Angebote & Rabatt-Aktionen
Persoscreen-Neuentwicklungen
Hilfreiche Tipps & Termin-Informationen
Als Dankeschön erhalten Sie einen 10€ Gutschein auf Ihre nächste Bestellung* !
Ich stimme den AGB zu und gestatte PERSOscreen mir E-Mails zu senden.

* Mindestbestellwert 30€
Newsletter

Personal-ABC: H wie Handlungsstrategien

Handlungsstrategie ist die Art, wie ein Mensch an Projekte herangeht und auf Herausforderungen reagiert. Das kann perfektionistisch sein, sich unterordnend unter Führungspersonen oder resistent gegenüber der Meinung anderer, mit Fähigkeit zum Multitasking oder strikt eine Sache nach der anderen abarbeitend, auf der Suche nach Applaus oder strebend nach Selbstbestätigung.

Perfektionismus und Leistungsdenken

Viele Menschen denken und handeln leistungsorientiert. „Meine Leistung ist etwas wert, also ich bin etwas wert“ ist ihr Motto. Entsprechend streben sie nach perfekter Leistung, weil sie das Fundament ihres Selbstwertgefühls, ihrer Selbstachtung und Selbstsicherheit ist. Daher empfinden Sie es als Erniedrigung, Fehler oder Versäumnisse einräumen zu müssen. Wahre Größe zeigt, wer es als Stärke sieht, auch Pannen zuzugeben und daraus zu lernen.

Die Kombi im Team muss passen

Damit die Zusammenarbeit im Team optimal funktioniert, ist es wichtig, unterschiedliche Charaktere gut zu kombinieren: Der ordnungsliebende Perfektionist bringt die Struktur in die Abteilung, die dem kreativen Chaoten fehlt, die Kollegin, die eine Sache nach der anderen abarbeitet, bringt Ruhe in die Gruppe hektischer Multitasker. Vorsicht ist geboten, wenn viele Charaktere, die nach Applaus für ihre Leistungen streben, zusammenkommen. Da ist der Stress in der Gruppe vorprogrammiert, Neid und Eifersucht können schnell überhandnehmen und zu Unfrieden führen.

Handlungsstrategien müssen zu Möglichkeiten passen

Passen muss auch das Verhältnis von Führungskraft und Mitarbeiter. Ein Mensch, dem es sehr wichtig ist, eigenverantwortlich arbeiten zu können, wird schlecht mit einem Chef zurechtkommen, der ihm enge Vorgaben auferlegt. Umgekehrt wird sich ein Mitarbeiter, der gerne das umsetzt, was andere ihm sagen, schwertun mit einer Führungskraft, die ihm sehr viel Handlungsspielraum einräumt. Die Handlungsstrategien müssen also immer zu den Handlungsmöglichkeiten, zum Arbeitsumfeld und den Menschen, die darin zusammenarbeiten, passen.